Gebrauchte Computer
Gebrauchte Notebooks
Gebrauchte Hardware
Gebrauchte Monitore
Rechtshilfe
   Vertragsvorlagen
 Erstellen Sie Online Ihre
 rechtsgeprüften Verträge
 
Musterverträge
 
 

 Rechtsberatung
 Online Rechtsberatung
 der Rechtsanwalt am Telefon
 
Rechtsberatung

 

 Rechtslexikon
 Das große Rechtslexikon
 Online erfahren was was ist.

 Rechtslexikon

 
Top Quicklinks
1. Mietvertrag Formular
2. Untermietvertrag Formular
3. Mahnbescheid Formular

 

Informationen über Verträge


Das Online Rechtslexikon

Begriffe um die Rechtssprechung einfach erklärt.


diligentia quam in suis

(lat.) "Sorgfalt in eigenen" Angelegenheiten. Im Zivilrecht ist regelmäßig für einen Schadensersatzanspruch ein Verschulden des Schuldners gefordert, wobei schon Fahrlässigkeit ausreicht. In bestimmten Bereichen modifiziert das Gesetz aber den Haftungsmaßstab zu Gunsten des Schuldners. Ein Verschulden liegt erst dann vor, wenn der Schuldner es an jener Sorgfalt hat fehlen lassen, die er gewöhnlicher Weise in seinen eigenen Angelegenheiten an den Tag legt - diligentia quam in suis.

Ein Beispiel:
A und V sind Freunde. Der A weiß, dass der V ein absoluter "Schlamper" ist, der alles in seiner Wohnung herum liegen lässt, sich keine Gedanken über Kaffeeflecken im Teppich macht und der seinen Hausmüll nur zu Weihnachten und Ostern entsorgt.

Als A seinen Jahresurlaub plant, bittet er den V auf seine Bücher aufzupassen. V erklärt sich einverstanden und A bringt die Bücher zum V. Da der V kein Geld erhält, liegt aus juristischer Sicht ein unentgeltlicher Verwahrungsvertrag gemäß § 688 BGB vor. Es kommt natürlich, wie es kommen muss. Der V stößt eine halbvolle Tasse Kaffee um und der Inhalt ergießt sich über die Bücher des A. Der V hat fahrlässig einen Schaden an den Büchern angerichtet und müsste nun den Schaden ersetzen - eigentlich. Da ein Verwahrungsvertrag vorliegt, greift die Haftungspriviligierung des § 690 BGB. Danach hat der Verwahrer V nur für diejenige Sorgfalt einzustehen, die er in seinen eigenen Angelegenheiten anzuwenden pflegt. Der V ist ein "Schlamper" - dies ist sein eigener Sorgfaltsmaßstab. Da der Schaden an den Büchern durch ein für den V "normales" Verhalten eingetreten ist, haftet er nicht. Das Ergebnis ist auch nicht "ungerecht". Schließlich wusste der A ganz genau, dass der V ein "Schlamper" ist. Er hätte sich folglich einen anderen, gewissenhafteren Freund zur Aufbewahrung aussuchen können.

» da mihi factum, dabo tibi ius
» de lege
» de lege ferenda
» de lege lata
» Dereliktion
» derogieren
» deskriptiv
» Devolutiveffekt
» diligentia quam in suis
» dolus
» Drittwiderspruchsklage

 

Weitere Juristische Ausdrücke nach Buchstaben

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | R | S | T | U | V | W | Z

Hier finden Sie Juristische Abkürzungen

Weitere Seiten von uns:
» Reisen
» Umzug
Die Seite um Recht und Verträge zum Download Update am 27.04.2017. DDR PC2700